Ist der Aufstiegskampf bereits entschieden?

27.04.2015 00:00:00 | maroons

Servette wurde die erstinstanzliche Lizenz mal wieder verweigert!


Alle Jahre wieder: Servette erhält keine erstinstanzliche Lizenz. Somit ist noch nicht klar ob Servette überhaupt in die Super League aufsteigen kann. Bekanntlich hat Servette die Lizenz II für den Aufstieg in die Super League beantragt. Während blick.ch bereits von einer Entscheidung im Aufstiegskampf spricht, kann der Servette-Fan dies eher beruhigter ansehen. Bekanntlich hatte man ja auch in den letzten Jahren noch nie eine Lizenz erhalten in der 1. Instanz. Angesichts der noch ausstehenden Lohnbescheinigungen für den Monat März ist es wohl auch kein Wunder, dass Servette die Lizenz verweigert wurde. Die Führung rund um Hugh Quennec hat bereits angekündigt in den nächsten 5 Tagen die Gespräche mit der Swiss Football League zu suchen um die Probleme zu klären. Bis Montag, 4. Mai 2015 hat Servette Zeit Rekurs gegen den Entscheid einzulegen. Finanzielle Probleme müssen aber bis dann entweder gelöst sein oder ein genauer und von der SFL akzeptierter Plan für deren Lösung muss vorgelegt werden können.

Zur Erinnerung: Im letzten Jahr ebenfalls nach einigen Turbulenzen, musste Servette sein Budget für das Jahr 2015 überarbeiten, da sie offenbar mit zu hohen Beträgen gerechnet hatten. Genützt hat es nichts, Servette fehlen trotzdem wieder 4 Millionen bis Ende Saison. Woran es in diesem Jahr genau liegt kann nur vermutet werden, aber das Problem mit den Märzlöhnen liegt da ziemlich nahe. Aber für diese Bestätigung hat Servette noch ein paar Tage Zeit. Denn die Bestätigung muss bis Ende diesen Monat bei der SFL eingegangen sein. Das Lizenzierungsverfahren hingegen fand über drei Tage in der letzten Woche statt. Hat Hugh Quennec eine Lösung gefunden? Oder hat er gar wieder in die eigene Tasche gegriffen? All dies sind derzeit nur Spekulationen. Zu behaupten jegliche Chancen für den Aufstieg seien vorbei, ist aber völlig falsch.

Aus der Challenge League haben übrigens Lugano und Lausanne die nötigen Bewilligungen für einen möglichen Aufstieg erhalten. Keine Lizenz für die Super League erhielt auch der FC Wohlen (Lizenz III). Und dem Aufstieg von Xamax in die Challenge League steht fast nichts mehr im Wege, denn sie erhielten die dafür benötigte Lizenz III.

Und noch ein Nachtrag zur Lizenz III, welche für die Challenge League berechtigt, diese sollte Servette jedenfalls sicherlich erhalten wenn sie die nötigen Unterlagen einreichen. Denn dass diese nicht erteilt wird, dafür benötigt es schon fast einen Konkurs des Genfer Traditionsvereins.

Seien wir mal gespannt auf den 1. Juni 2015. Denn an diesem Tag, werden die zweitinstanzlichen Lizenzen vergeben. Hoffen wir darauf, dass wir dann auch bei Servette eine Lizenz II sehen werden.