Servette gibt Tabellenf├╝hrung ab & Achillessehnenriss bei Johan Vonlanthen!

13.05.2015 00:00:00 | maroons

Lugano erobert Tabellenspitze zurück

Es war die perfekte Affiche für ein Spitzenspiel –zumindest die Montagsvariante davon. Sonniges Wetter, mediterrane Temperaturen am Lago di Lugano und ein sehr gut gefülltes Stadio Cornaredo.

Kevin Cooper schickte die beste Mannschaft aufs Feld, welche ihm die Verletzungshexe übrig gelassen hat. Anzumerken der Startelfeinsatz von Neven Markovic. Die gelbe Karte vom letzten Spieltag war zwar seine vierte der Challenge-League-Saison, allerdings kassierte der Serbe auch Verwarnungen bei Einsätzen mit der 2. Mannschaft, weshalb er seine Sperre schon früher absitzen musste.

 

Das Spiel begann mit einem guten Servette. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die Startminuten spielten sich mehrheitlich in der Platzhälfte der Luganesi ab. Leider erarbeiteten sich die Grenats aber keine Topchancen. Der FCL hielt die Genfer Offensive mit viel Körpereinsatz vom eigenen Tor fern und kämpfte sich zurück in das Spiel.

Und plötzlich war es die Heimmannschaft, welche den Ton angab. Nach einer guten Viertelstunde preschte Sabbatini über rechts nach vorne. Ein kurzer Doppelpass mit Bottani narrte die SFC-Abwehr und Sabbatini kam frei vor Frick zum Abschluss. Eine Glanztat des Servette-Keepers verhinderte schlimmeres. Leider nur kurzzeitig. Ein Drittel der Spielzeit war schon durch, da trat Sabbattini einen Eckball ins Zentrum. Servette brachte die Kugel nicht weg, Rossini sagte danke und versenkte eiskalt zum 1:0. In der Folge blieb „Lügan“ die bessere Mannschaft und schwächte Servette nicht nur mit Gegentoren. Erst musste Vonlanthen nach einem Zweikampf mit Padalino verletzt vom Platz, dann war das Spiel auch für Doumbia vorbei. Ihm war eine Oberschenkelblessur zum Verhängnis geworden.

Zum Abschluss der ersten Hälfte liessen die Bianconeri ihre Fans nochmals aufspringen. Guarino flankte einen Freistoss vom linken Strafraumrand zu Malvino, welcher die Kugel mit dem Kopf an den Pfosten lenkte.

Auch der Seitenwechsel liess den Knoten bei Servette nicht platzen. Zwar kam Bua zu zwei-, drei Torschussmöglichkeiten, der Schweiz-Spanier liess diese allerdings stets leichtsinnig aus und verdribbelte sich schlussendlich.

In Minute 67 machte Lugano endgültig den Sack zu. Sabbatini prüfte Jérémy Frick aus der Ferne. Frick liess nach vorne abprallen und offenbarte Bottani die Riesenchance. Das Eigengewächs der Tessiner staubte zum 2:0 ab und liess das Stadion beben. Danach war das Spiel gelaufen. Kamber liess sich auf Seiten Servettes in der Nachspielzeit zu einem dummen Foul hinreissen, was ihm seine vierte Saisonverwarnung einbrachte. Er und Niklas Dams werden die nächste Partie in Wohlen von der Tribüne aus mitverfolgen.

 

Gegen Wohlen mit Sicherheit auch nicht auf dem Platz stehen wird Johan Vonlanthen, bei dem in einem heutigen MRI ein Achillessehnenriss diagnostiziert worden ist. Der Ex-Nationalspieler wird dem Vize-Rekordmeister zwischen vier und sechs Monaten nicht zur Verfügung stehen.

 

FC Lugano – Servette FC 2:0 (1:0)

 

Stadio Cornaredo : 5‘321 Zuschauer

Schiedsrichter : Sascha Amhof ; Edi Kaufmann, Efe Kurnazca

Tore : 32‘ Rossini (1:0), 67‘ Bottani (2:0)

 

Servette FC : Frick ; Sauthier, Doumbia (45’ Martignoni), Dams, Markovic ; Kamber, Pasche (71’ Zakaria) ; Avanzini, Bua, Vonlanthen (39’ Roux) ; Besnard

 

FC Lugano : Russo ; Padalino, Malvino (90’+1 Di Gregorio), Urbano, Markaj ; Basic, Rey ; Bottani, Sabbatini, Guarino (83’ Tosetti) ; Rossini (77’ Cortelezzi)

 

Verwarnungen : 41‘ Sauthier, 52‘ Dams, 60‘ Besnard, 74‘ Sabbatini, 90‘ Bottani, 90‘+1 Kamber

 

Bemerkungen : Servette ohne Barroca, Guillemenot, Hasanovic, Hiraç, Kursner, Mfuyi, Rodrigues (Verletzt), Gendre, Guedes (Nicht im Aufgebot) ; Lugano ohne Lombardi, Milosavljevic (Gesperrt), Melazzi (Krank), César (Verletzt), Bellante, Lurati, Paçarizi (Nicht im Aufgebot), 45‘ Kopfball von Malvino an den Pfosten

 


Ein Spielzusammenschnitt in Videoform gibt es hier!