Der erste Eindruck nach dem Testspiel gegen Nyon

09.07.2015 00:00:00 | maroons

Knappe Testspielniederlage gegen Nyon

Idyllisch am Ufer des Genfersees gelegen liegt das Stade de Colovray in Nyon. Gestern Abend war es die Austragungsstätte des ersten Servette-Testspiels der Saisonvorbereitung. Der heimische FC Stade Nyonnais empfang die neu zusammengestellte Cooper-Truppe und wollte ihr zeigen, dass die kommende Saison keinesfalls ein Selbstläufer wird.

 

Die Startformation auf Seiten der Grenats las sich interessant. Roland Müller hütete in der ersten Halbzeit das Tor, vor ihm bildet ein Duo aus Kapitän Pont und dem wiedergenesenen Rodrigues die Innenverteidigung, als rechter Aussenback machte Testspieler Paulinho sein Startelfdebüt. Das Mittelfeld war gespickt mit vielen jungen Eigengewächsen und Matias Vitkieviez. Als alleinige Sturmspitze fungierte Benjamin Besnard.

 

Das Spiel startete recht ausgeglichen. Abstimmungsschwierigkeiten auf beiden Seiten waren charakteristisch für ein erstes Testspiel. Den Servettiens gelang es aber trotzdem mehrere Male vor das Tor der Heimmannschaft zu kommen. Die beste Chance der ersten Halbzeit ging auf das Konto der Gäste. Besnard zeigte sich aber zu wenig kaltschnäuzig vor dem Tor. Das 0:0 zur Pause ging schlussendlich aber für beide Mannschaften in Ordnung. Die ganze grossen Tormöglichkeiten vermisste man nämlich.

Nach dem Seitenwechsel durfte Christophe Guedes im Servette-Tor ran. Die Rücktrittsgerüchte um Barroca scheinen sich zu bewahrheiten. Der Portugiese sass in Freizeitbekleidung auf der Tribüne – genau wie Niklas Dams.

Die Guedes-Einwechslung war die einzige, welche Cooper zur Pause getätigt hatte.

In den zweiten 45 Minuten wurden die mitgereisten Genfer Zuschauer, zum wiederholten Male,  nach einem harten Nyon-Tackling laut. Karim Gazzetta wurde übel um getreten und musste das Feld kurz darauf angeschlagen verlassen.

Nach einer Stunde sah der Servette-Staff die Zeit gekommen, um allen mitgereisten Spielern etwas Einsatzzeit zu gewähren. 9 Wechsel wurden beim SFC getätigt. Unter den eingewechselten Kräften, welche bis zu ihrem Einsatz parallel zum Spiel eine Trainingseinheit absolvierte, befanden sich unter anderem U18-Meisterschütze Jeremy Guillemenot, sowie Neuzugang Hugo Fargues. Und diese beiden fügten sich gut ins Spielgeschehen ein. Guillemenot wirbelte vorne und liess den einen oder anderen Gegenspieler stehen. Leider fehlte dem U18-Nationalspieler oftmals die Unterstützung aus den eigenen Reihen. Dies verhinderte manchen guten Abschluss Fargues zeigte auf seiner Position Regisseurqualitäten. Zwar hatte er einige unnötig Ballverluste, seine Flanken und Zuspiele auf Standarts zeigten schon mal Potenzial. Aber auch ihm gelang es ausser bei Freistössen nicht, Gefahr auf das gegnerische Tor zu bringen.

In der Defensive hielt die Viererkette um Abwehrchef Doumbia dem lauen Gegenwind stand – bis zur 84. Minute. Dann schlug Jérémy Sabaly als rechter Aussenback einen unmotivierten Querpass in die Füsse von Nyons Brito. Der Waadtländer nutzte sofort den freien Raum aus, der sich vor ihm bot und stürmte alleine auf Guedes zu. Der Angreifer zeigte keine Nerven und verwandelte zum 1:0 für das Heimteam. Es war nicht der einzige Aufreger, für den Servettes Sabaly sorgte. Kurz nach dem Gegentreffer rollte ein Plastikball zweier Kinder auf das Spielfeld. Wutentbrannt hämmerte er die Kugel vollspann nur wenige Zentimeter am Kopf des Vaters der Kinder vorbei auf die Stehplätze. Ein durchaus unangemessenes Verhalten eines 20-jährigen Fanionteamdebütanten.

Servette baute in den Schlussminuten nochmals Druck auf. Wieder war Sabaly in einer heissen Szene involviert. Er verpasste eine Fargues-Flanke um Haaresbreite und musste sich Nyon-Goalie Alvarez geschlagen geben.

So endete die Partie mit einem knappen Sieg für die Gastgeber. Kevin Cooper wird seine Schlüsse aus der Partie gezogen haben und wird alles daran setzen, dass man am Freitag im nächsten Testkick gegen die US Terre Sainte (19:30 Uhr – Stade de Balexert, Châtelaine) eine Steigerung sehen wird.

 

FC Stade Nyonnais – Servette FC 1:0 (0:0)

 

Stade de Colovray : 400 Zuschauer

Schiedsrichter : ?

Tore : 84‘ Brito (1:0)

 

Servette FC : Müller (46‘ Guedes) ; Paulinho (60‘ Sabaly), Pont (60‘ Doumbia), Rodrigues (60‘ Mvodo), Markovic (46‘ Maouche) ; Gazzetta (57’ Yagan), Fernandez (60‘ Hasanovic) ; Vitkieviez (60‘ Cardoso), Correia (60‘ Fargues), Cespedes (60‘ Da Silva) ; Besnard (60‘ Guillemenot)

 

Verwarnungen : diverse

 

Bemerkungen : Servette ohne Kursner, Kutesa, Mfuyi, Vonlanthen (Verletzt), Barroca, Dams (Nicht im Aufgebot), Testspieler beim SFC: Patrice Cardoso (Servette FC U21), Oscar Correia (Servette FC U18), Adler Da Silva (Servette FC U18), Ruben Fernandez (Servette FC U21), Yassin Maouche (Servette FC U18), Grégoire Mvodo (Servette FC U18), Paulinho (FC Winterthur), Jérémy Sabaly (Servette FC U21), Matias Vitkieviez (BSC Young Boys)