Torreicher Test gegen den MSV Duisburg

21.01.2019 22:09:55 | Peter

Knappe Niederlage gegen die „Zebras“

 

Am Dienstag kehren die Grenats den wärmenden Sonnenstrahlen Südportugals den Rücken und fliegen in die eisige Schweiz zurück. Zum Abschluss des Trainingslagers stand aber noch ein letzter Test auf dem Programm. Mit dem MSV Duisburg wartete ein Gegner aus der 2. Bundesliga auf die Grenats. Die „Zebras“ blicken auf eine schwache Hinrunde zurück und suchten an der Algarve nach einem Mittel, um dem Abstiegskampf zu entkommen.

Die Startminuten gestalteten sich ausgeglichen. Dennoch konnten die Deutschen nach 21 Minuten vorlegen. Nachdem Nielsen unsanft von Sauthier im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte Wolze den fälligen Elfmeter zum 0:1. Die Grenats spielten auch nach dem Gegentreffer nach vorne. Koro Koné, der zu Juniorenzeiten auch schon im Trikot des Gegners spielte, scheiterte nach einer knappen halben Stunde kläglich vor dem „Meidericher“ Tor. Der MSV nutzte dagegen seine Chancen eiskalt aus. Im Anschluss an einen riesen Bock von Sarr taucht Cauly nach 30 Minuten alleine vor Frick auf und düpiert den Servette-Keeper zum 0:2. Nur wenige Augenblicke später stand es gar 0:3, als Gyau am Ende einer Ballstafette nur noch einschieben musste.
Trotz diversen Konditionseinheiten in den vergangenen Tagen, erwartete man eine Reaktion unserer Servettiens. Und die kam mit drei guten Abschlussversuchen von Koné, Schalk und nochmals Koné. Der Kopfball des Ivorers wurde in der 36. Minute ins Toraus geklärt. Nach dem folgenden, verunglückten Corner, erhält Sauthier die Kugel und flankte diese zurück in die gegnerische Gefahrenzone. Dort war Abwehrchef Rouiller zur Stelle und verkürzte auf 1:3.
Auch in Hälfte zwei gehörte der erste gefährliche Torschuss dem MSV Duisburg. Stoppelkamp bedient Cauly, der am Pfosten des Genfer Gehäuses scheitert. Fast im Gegenzug verzieht Alphonse einen Kopfball und setzt diesen nebens Tor.
Das Spiel war animiert und bot beiden Mannschaften weitere Möglichkeiten, zu einem weiteren Torerfolg zu kommen. Erst entschärft Frick einen Distanzschuss von Engin, zehn Minuten später zeigt Wiedwald im Tor der Blau-Weissen eine starke Reaktion, als er eine Direktabnahme von Schalk abwehren konnte. In Minute 81 konnte aber auch der Duisburg-Schlussmann nichts mehr ausrichten, als Stevanovic bei einer Servette-Ecke richtig stand und zum verdienten 2:3 treffen konnte. Der SFC hatte sich bis dahin mehr Spielanteile erarbeitet. Zum Ausgleichstreffer reichte sollte es den Servettiens jedoch nicht mehr reichen. Das Spiel endet mit einer 2:3-Niederlage.

Bereits am kommenden Samstag (Kick-Off 15:00 Uhr) steht das letzte Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Der SFC erwartet den FC Stade Nyonnais zur Generalprobe im Stade de Genève. Eine Woche nach dem Tabellenzweiten der Promotion League, gastiert der FC Vaduz zum Rückrundenstart in Genf.

Servette FC – MSV Duisburg 2:3 (1:3)

Estádio da Nora : 80 Zuschauer
Schiedsrichter : ?
Tore : 22‘ Wolze (Foulpenalty) (0:1), 30‘ Cauly (0:2), 33‘ Gyau (0:3), 36’ Rouiller (1:3), 81’ Stevanovic (2:3)

Servette FC : Frick ; Sauthier (87' Antunes), Sarr (63' Cespedes), Rouiller, Severin ; Stevanovic, Mfuyi, Maccoppi (63' Cognat), Alphonse (63’ Imeri) ; Schalk (87' Duah), Koné (64' Duah)

Verwarnungen : /

Bemerkungen : Servette ohne Busset, Lang, Souare (Verletzt), Castanheira, Chagas, Follonier, Omeragic, Routis, Wüthrich (Nicht im Aufgebot) ; 58‘ Pfostenschuss von Cauly