Das 182. Genferseederby steht vor der Tür

06.12.2018 11:25:42 | Kevin

Das 182. Genferseederby steht vor der Tür

 

Nur zu gut werden sich die Servette-Fans an das Hinspiel in Genf gegen Lausanne-Sport erinnern. Als alles gegen die Servettiens lief und Alphonse mit seiner Übermotiviertheit den SFC wohl drei Punkte gekostet hatte. Es gibt also noch eine offene Rechnung aus dem 0:1 in Genf.

Servette seinerseits scheint gut gewappnet zu sein fürs Genferseederby, man konnte die letzten 7 Partien allesamt gewinnen (Torverhältnis 23:6), während Lausanne in der Zwischenzeit wankte und nur 12 von möglichen 21 Punkten holte. Das darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Lausanne in der heimischen Pontaise in dieser Spielzeit erst einmal bezwungen werden konnte.

Servette welches auf den aktuell Viertplatzierten Lausanne 7 Punkte Vorsprung aufweist, kann zudem seit letztem Wochenende wieder auf Koro Koné (3 Treffer in 3 Spielen) zurückgreifen, welcher nach 3-monatiger Absenz aufgrund der fehlenden Arbeitsbewilligung endlich wieder auflaufen darf. Und auch Schalk hat sich in den letzten Spielen stetig weiterentwickelt. Auch er kommt mittlerweile auf 4 Tore und 3 Vorlagen.

Ein Blick in die Fussball-Geschichtsbücher zeigt, dass es auch auf Französisch "Lac de Genève" heissen sollte, in den bisherigen 181 Partien konnte Servette 80 Siege feiern, 45 Spiele gingen Unentschieden aus und 56 Niederlagen stehen zu Buche.

Für alle die das Genferseederby leider nicht im Stadion mitverfolgen können, wird ein Livestream auf sfl.ch zur Verfügung gestellt.