Zum Jubiläum 3 Punkte

21.03.2010 00:00:00 | maroons
De Azevedo schiesst Servette zum Sieg
 
Zum 120-Jahr-Jubiläum reisten 10 Marooner mit Zug und Auto nach Genf. Die Stimmung war allzeit gut und man freute sich auf das Spiel.
 
Zum Spiel kann man eigentlich nicht viel sagen. Es fehlte an Tempo, Chancen und Bastos, der verletzungsbedingt ausfiel.  
Durch diesen Ausfall kam von Servette offensiv ziemlich wenig Wirbel auf. Auf bieler Seite konnte man auch kein Offensiv-Feuerwerk bewundern.
Die gefährlichste Szene der ersten Hälfte war ein Weitschuss von Geoffrey Tréand in der 44. Minute.
Zur Pause stand es 0:0.
Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte Servette Druck zu machen. In der 53. Minute dann. Ein Hoher Ball auf Eudis, der frei vor dem Tor steht. Eudis nimmt den Ball direkt und scheitert an Biel-Keeper Pascal Werro, der den Ball aber abprallen lässt. So kommt Eudis zum Nachschuss, der von einem Biel-Verteidiger auf der Linie geklärt werden konnte.
Dann wieder eine lange Flaute. Die beiden Abwehrreihen liessen einfach keine Grosschancen zu.
Kurz vor Schluss pfiff der im Grossen und Ganzen überzeugende Guido Wermelinger, der übrigens mit Maroons-Päuli den Schiedsrichterkurs absolvierte, Freistoss für Servette.
De Azevedo lief an und zirkelte den Ball magistral über die Mauer ins rechte, obere Eck. 86 Minuten gespielt und 1:0 für die Grenats. Für drei Punkte würde das reichen.
Doch Biel wollte noch einen Punkt retten. In der 90. Minute ging sogar der Torwart der Berner mit nach vorne. Die genfer Defensiv-Abteilung konnte klären und löste gleich den Konter über den eingewechselten Tozé aus. Der Portugiese rannte auf das leere Tor zu, wurde aber von Biels Boz unsanft gebremst, ehe er das Tor erzielen konnte. Anstatt Freistoss und Rot für den Bieler lies der Schiedsrichter aber weiterlaufen.
Nach (übertriebenen) 4 Minuten Nachspielzeit waren die 3 Punkte aber schlussendlich im Trockenen.
1:0 Sieg für Servette!!!
 
Es ging nun an die Rückreise, die die Zugfahrer wieder mit einem langen Aufenthalt am Bahnhof Genf verlängern mussten.
 
 
Servette FC – FC Biel-Bienne 1:0 (0:0)
 
Stade de Genève : 4‘128 Zuschauer
Schiedsrichter : Guido Wermelinger
 
Tore : 86‘ De Azevedo (1:0)
 
Servette FC : Gonzalez ; Schneider, N’Zay (71‘ Pont), Deugoué, Rüfli ; Kusunga, Pizzinat, Kouassi, Tréand (63‘ Tozé), De Azevedo ; Eudis (76‘ Braizat)
 
FC Biel-Bienne : Werro ; Galli, Dénervaud, Boz ; Vuille, Sheholli (61‘ Di Nardo), Hediger, Egli ; Mathys, Chatton (70‘ Moser), Maksimovic (66‘ Heiniger)
 
Verwarnungen : 28‘ Boz, 76‘ Pont, 91‘ Tozé, 93‘ Braizat
 
Bemerkungen : Servette ohne Celestini (Gesperrt), Bastos, Esteban, Moutinho, Novelle (Verletzt), Gross, Poceiro (Nicht im Aufgebot) ; Biel ohne Iapichino (Gesperrt), Dussin (Verletzt), Kehrli (Krank)
 
/peter