Platini lässt Stadionträume des FC ETG platzen

25.02.2013 00:00:00 | maroons

Servette bleibt einziges Team im Stade de Genève


Heute traf sich eine Delegation des FC Évian Thonon Gaillard und der Stadt Genf mit UEFA-Präsident Michel Platini, um über das Begehren der Franzosen zu diskutieren, welche ihre Heimspiele künftig gerne im Stade de Genève austragen möchten.
Wie schon vor drei Jahren stellt sich die Französische Fussballlegende aber auch diesmal quer und verweigert seinen Landsleuten den Einzug in der Rhône-Stadt.

Der Entscheid soll gemäss 20 Minuten vom FC ETG akzeptiert geworden sein. Somit bleibt der SFC das einzige Team, dass nebst der Nationalmannschaft, im Stade de Genève seine Heimspiele austragen darf.