Wichtiger Sieg zum Saisonauftakt

14.07.2013 00:00:00 | maroons

Die Pflicht erfüllt – 3 Punkte aus Wohlen

Saisonstart missglückt: FC Wohlen verliert zu Hause gegen Servette: (aargauerzeizung.ch / 13.07.2013 20:03 Uhr)

 

Die Wohler haben den Saisonauftakt in der Challenge League gegen Servette verpatzt: Sie verloren knapp 1:2, nachdem sie nach einem Foulpenalty nach 24. Minuten sogar in Führung gingen. Danach kehrte der Super-League-Absteiger das Spiel aber noch.

 

Kein Sekt und kein Selters: Dem FC Wohlen ist der Start in die neue Saison weder geglückt noch richtig misslungen. Das Team von Trainer David Sesa konnte die Halbzeitführung nicht in Zählbares ummünzen, da Super-League-Absteiger Servette danach den Druck erhöhte und dank zweier Treffer innert fünf Minuten alle Punkte an den Genfersee mitnahm. „Heute wäre etwas drin gelegen", ärgerte sich Sesa und meinte, dass ein Unentschieden verdient gewesen wäre. Trotzdem sah er eine „sehr gute erste Hälfte", die ihn bezüglich dem weiteren Saisonverlauf zuversichtlich stimmte.

 

Die Partie begann bei perfekten äusseren Bedingungen mit einem Malheur des Pfeifenmannes. Nach 13 Minuten verletzte sich Schiri Schnyder und musste durch Vladimir Ovcharov, ursprünglich 4. Offizieller, ersetzt werden. Der nächste Aufreger brachte den FC Wohlen nach gut 20 Minuten in Front, als Servettes Mfuyi im Strafraum João Paiva zu Fall brachte. Ovcharov zögerte keine Sekunde, der portugiesische Stürmer und neue Hoffnungsträger in der Freiämter Offensive trat gleich selbst an und verwertete aus elf Metern souverän zur Wohler Führung (1:0/ 24.).

 

Wohlen präsentierte sich in den neuen Heimtrikots (weisses Shirt und neu mit blauen Hosen) stilsicher und liess den Westschweizern kaum Torchancen zu. Im Gegenteil: Simone Rapp (von Basel U21) hätte den FC Wohlen kurz vor dem Pausenpfiff mit 2:0 in Führung bringen müssen, sein Schuss landete jedoch neben dem Tor.

 

„Wir zeigten im ersten Umgang, dass wir ein gutes Team zusammen haben", sagte Innenverteidiger Mario Bühler, der mit Rechtsverteidiger Dylan Stadelmann zu den besten Wohlern gehörte. David Sesa setzte gleich sieben Neue in die Startformation, ihm stand gestern nur ein Mini-Kader zur Verfügung.

 

Servette will zurück in die Super League

 

Der Pausenrückstand stachelte Servette um Trainer Sebastien Fournier so richtig an. Die mitgereisten Genfer Fans zeigten sich dann von der kreativen Seite: „Wir Wohlen LNA" untermauerten sie mittels Transparent das Saisonziel Wiederaufstieg. Und siehe da, Servette powerte und traf. Fargues flankte auf den alleinstehenden Tréand, der den Ausgleich markierte (1:1/59.).

 

Nachdem Tahiraj einen Abschluss von Rohdiamant Kevin Bua (19) nach vorne faustete, brauchte Tadic nur noch einzuköpfeln (1:2/64.). Vorbei wars nun mit der Wohler Herrlichkeit. Weil die Freiämter bei einer Intervention an Rapp keinen weiteren Penalty erhielten und Paiva ein Zucker-Zuspiel Milanis aus bester Position zu überhastet abschloss, blieb es bei der knappen Auftaktpleite.

 

„Wir waren in der zweiten Halbzeit nicht mehr präsent, Servette nützte dies eiskalt aus", sagte Mario Bühler nach seinem ersten Ernstkampf nach einem halben Jahr Pause. Bei den Genfern blieb in der Sommerpause praktisch kein Stein auf dem anderen, Servette musste nach der Relegation gleich 15 Spieler ziehen lassen. Mit 9 Zuzügen und einem 5-Millionen-Budget kann es für Servette dennoch nur ein Ziel geben: die direkte Rückkehr in die Super League. / http://www.aargauerzeitung.ch

 

 

FC Wohlen – Servette FC 1:2 (1:0)

 

Niedermatten : 1‘800 Zuschauer

Schiedsrichter : Urs Schnyder ; Julien Mora, Issam Hamrouni (18‘ Vladimir Ovcharov)

Tore : 24‘ Paiva (Foulpenalty) (1:0), 59‘ Tréand (1:1), 64‘ Tadic (1:2)

 

Servette FC : Barroca ; Sauthier, Mfuyi, Dams, Moubandje ; Crettenand, Pasche ; Fargues, Tréand, Bua ; Tadic

 

FC Wohlen : Tahiraj ; Stadelmann, Wellington, Pnishi, Bühler ; Milani (87‘ Grabovica), Bastida (70’ Muscia), Kakoko, Giampa ; Rapp, Paiva

 

Verwarnungen : 67‘ Stadelmann, 74‘ Giampa, 85‘ Milani, 90‘+1 Tréand

 

Bemerkungen : Servette ohne Ramizi, Routis (Gesperrt), Machado, Moutinho, Pont (Verletzt), Hasanovic, Marinkovic, Markovic (Nicht qualifiziert), Grippo, Guedes, Paratte, Poceiro (Nicht im Aufgebot), SFC-Pflichtspieldebüt von Anthony Sauthier, Niklas Dams, Didier Crettenand, Kevin Bua, Igor Tadic ; Wohlen ohne Bijelic, Cardione, Guto, Winsauer (Verletzt), Agro, Ebipi, Nikic (Nicht qualifiziert) ; 18‘ Linienrichter Hamrouni muss durch den 4. Offiziellen Ovcharov ersetzt werden

 

 

 

 

Das Tor von Geoffrey Tréand im Video: